Snooker im Verein spielen

Snooker gehört zu einer besonderen Form des Billard Sports. Durch die Medien ist Snooker wesentlich bekannter geworden, als das klassische Pool Billard. Wer Interesse hat, regelmäßig Snooker zu spielen, sollte einem Verein beitreten. Das hat den Vorteil, dass man nicht nur auf Gleichgesinnte trifft, sondern es steht auch ein professioneller Trainer zur Verfügung.

Snooker im Verein

Anders als beim Snooker spielen in einer Kneipe oder in einem Billard-Café, steht in der Regel über den Verein immer ein freier Tisch zur Verfügung. Zusätzlich findet man ständig wechselnde Spielpartner. Ein großer Vorteil ist, dass man sich vor einer Mitgliedschaft eine Zeitlang kostenlos umsehen kann. Dadurch kann man selber testen, welche weiteren Vorzüge ein Verein bietet.

In der Regel verstehen sich alle Mitglieder eines Vereins sehr gut. Somit haben es neue Mitglieder leichter, sich zu integrieren. Sie sind jederzeit willkommen und werden optimal gefördert.

Snooker Vereine bieten viele Vorteile

Ein Snooker Verein bietet Spielern Räumlichkeiten, in denen regelmäßig Snooker gespielt werden kann. Die Öffnungszeiten der Räume sind in den meisten Fällen so gestaltet, dass auch nach Feierabend noch ausreichend Zeit zum Spielen zur Verfügung steht. Natürlich besteht auch am Wochenende auch die Möglichkeit, Snooker zu spielen. Durch Wettbewerbe und kleine Projekte wird allen Mitgliedern mehr Abwechslung geboten. Die Teilnahme hieran ist freiwillig und für Mitglieder nicht verpflichtend.

Kinder und Jugendliche erwünscht

Immer mehr Vereine beklagten früher, dass Jugendliche und Kinder fern bleiben. Durch den Privatsender Eurosport vor einigen Monaten und DFS wurde die Sportart durch Snooker Veranstaltungen, die live übertragen wurden, wurde der Sport viel populärer gemacht. Viele Snooker Vereine erlebten danach einen wahren Boom. Die Mitgliederzahlen haben sich verdoppelt. Das hat zum Vorteil, dass immer Spielpartner zur Verfügung stehen. Viele Vereine haben inzwischen ihre Räumlichkeiten so angepasst, dass auch für die neuen Club Mitglieder immer ein freier Tisch zur Verfügung steht.

In vielen Kneipen oder Clubs dagegen, findet man immer seltener Snooker Tische. Dementsprechend sollte man die Möglichkeit nutzen, in einem Verein mit Gleichgesinnten eine Runde Snooker zu spielen. Noch vor Jahren stand fast in jedem Jugendheim oder Soldatenheim ein Tisch. Inzwischen sind Snooker Spieler vermehrt in Vereinen zu finden.

Ein professionelles Training

Wenn jüngere Spieler in den Verein eintreten, können sie meistens gar nicht richtig spielen. Durch einen erfahrenen Trainer und ältere Mitglieder, werden sie das Spielen schnell erlernen. Die meisten Vereine kümmern sich perfekt um ihren Nachwuchs und bieten ihnen ein regelmäßiges Training. Durch eine spezielle Jugend-Förderung stehen für Spieler unter 20 Jahren alle Türen offen. Sie erhalten eine optimale Betreuung und können spezielle Konditionen nutzen.